Informationen aus der Schule

Informationen zum Schuljahr 2021-22

Die Schule startet in Präsenz für alle. In den ersten drei Wochen finden je 3 Testungen in der Schule statt. Danach wird montags und mittwochs getestet. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske bis vorerst 3.10.2021.

Testpflicht an Schulen ab dem 19.04.: Die Senatsverwaltung sieht ab dem 19.04. eine Testpflicht in den Schulen vor. 2x/Woche Präsenzunterricht testen sich die Schüler*innen unter Anleitung selbst. Die Schüler*innen, die bereits die 10 Testkits erhalten haben, bringen diese für die Testungen wieder mit. 

Eingeschränktes Präsenzangebot: Wegen der geltenden Hygieneregeln an den Schulen können die Abiturprüfungen nur mit erhöhtem Personalaufwand abgesichert werden. Wir bitten um Verstandnis, dass sich dadurch das Präsenzangebot für die übrigen Jahrgänge reduziert.

Präsenzangebot ab dem 19.04.: Für die Klassen 7-9 gibt es nun auch ein Präsenzangebot im Wechselmodell. Es kommen in der Woche ab dem 19.04. die Teilungsgruppen A in die Schule. Der Selbsttest wird in der Schule unter Anleitung durchgeführt.

Präsenzangebot ab dem 12.04.: Für die Klassen 10-12 findet der Präsenzunterricht im Wechselmodell statt. Es kommen in der Woche ab dem 12.04. die Teilungsgruppen B in die Schule. Wir bitten alle Schüler*innen am Montag vor der Schule zuhause einen Selbsttest durchzuführen und die ausgefüllte Eigenerklärung (siehe Intranet) mitzubringen. Diejenigen, die noch keine Selbsttests erhalten haben, bekommen 2 Tests am Montag für diese Woche.

Schulstart nach den Osterferien: Ab dem 12.04. findet wieder ein Präsenzangebot für die Schüler*innen der Klassen 10-13 und ab dem 19.04 auch für die übrigen Jahrgänge statt. Der Unterricht findet im Wechselmodell statt, d.h. zum einen, dass das digitale Unterrichtsangebot endet und zum anderen, dass eine Gruppe in Präsenz in der Schule ist, während die andere Gruppe im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause ist. Die Aufgaben für saLzH werden wieder im Präsenzunterricht mitgegeben oder können in die HPI-Cloud eingestellt werden. Eine Auswertung findet im nächsten Präsenzunterricht statt.

Der Abiturjahrgang hat seine letzten Unterrichtstage und bis zu den ersten schriftlichen Prüfungen am 21.04. finden die Konsultationstermine auf freiwilliger Basis in Präsenz statt.

Hoftrennung: Zur Zeit gelten für Grundschüler*innen die gleichen Hygeineregeln auf dem Hof wie für Oberschüler*innen, d.h. Maskenpflicht für alle, wenn der Abstand von 1,5 Metern unterschritten wird. Eine räumliche Trennung ist deshalb derzeit nicht notwendig. Sollte es wieder unterschiedliche Regeln geben, ist für die Schüler*innen der Grundschule ein Areal auf dem Hof abgetrennt.

Präsenzangebot  ab dem 17.03.2021: Ab 17.03. öffnet die Schule für die Jahrgänge 10 - 13 und es gibt wieder Unterricht in Präsenz. Die Teilnahme ist freiwilllig.  Das Präsenzangebot für die Jahrgänge 11 und 12 findet in halben Gruppen im Wechselmodell statt. Das Präsenzangebot für die 10. und 13. Klassen wird fortgeführt - siehe unten.  Weitere Informationen - siehe Intranet.  Wir bitten alle Schüler*innen die Hygieneregeln selbstständig und unaufgefordert einzuhalten und umzusetzen.

Präsenzangebot für den 10. Jahrgang ab dem 9.03.2021: Ab 9.03. bieten wir für den 10. Jahrgang Unterrricht in Präsenz an. Die Teilnahme ist freiwilllig und erfolgt in geteilten Klassen. Weitere Informationen - siehe Intranet für die 10. Klassen.

Präsenzangebot für den 13. Jahrgang ab dem 9.03.2021: Das Präsenzangebot wird fortgeführt.                                              Präsenzangebot für den 13. Jahrgang ab dem 22.02.2021: In der Woche vom 22.02. - 26.02. bieten wir dem 13. Jahrgang Unterricht in Präsenz an. Sollten Kurse aufgrund der Kursgröße geteilt werden müssen, sind die Präsenzzeiten gleich lang. In einigen Fällen kann dieses Präsenzangebot zu einem verminderten salzh-Angebot in den übrigen Jahrgängen führen. Die Lehrkräfte informieren in geeignter Weise.

Schüler*innen mit besonderem Förderbedarf: Aktuell werden Schüler*innen mit erhöhtem Förder- und Unterstützungsbedarf unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen in Kleingruppen vor Ort in der Schule gefördert. Die Förderung übernehmen Sonder- und Entwicklungspädagog*innen sowie Lehrkräfte und Sozialpädagoginnen. Teilweise werden die Kleingruppen auch von  Schulhelfer*innen vor Ort in der Schule begleitet. Wir bitten Sie einen erhöhten Förder- bzw. Unterstützungsbedarf für Ihr Kind über die Klassenleitung oder direkt an die Fachleitung für Inklusion f.schneider(a)kto-berlin.de zu melden.

Lockdown weiter verlängert: Die Senatsverwaltung hat den Lockdown zunächst bis 24.01.2021 und nun weiter bis zum 12.02.2021 verlängert. In Absprache mit der GEV und im Einvernehmen mit der Schulaufsicht findet bis dahin für die Jahrgänge 7 - 12 ausschließlich präsenzfreier Unterricht an unserer Schule statt. So tragen wir sowohl dem Infektionsgeschehen Rechnung als wir auch unseren Schüler*innen ein kontinuierliches Bildungsangebot unterbreiten. Für den präsenzfreien Unterricht nutzen wir weiterhin WebUntis und die HPI-Cloud. Bitte berücksichtigen Sie, dass es kann immer wieder zu einer Überlastung des Servers kommen kann.
Schüler*innen mit dem Förderbedarf Lernen erhalten ein Präsenzunterrichtsangebot in der Schule. Ansprechpartnerin ist Frau Schneider - siehe auch bald unter Schulleben - Inklusion. 

Passen Sie/ passt gut auf sich auf und bleiben Sie/ bleibt gesund!

Lockdown: Die Senatsverwaltung hat vom 16.12. - 18.12.2020 und vom 4.1. -  vorerst 8.01.2021 einen Lockdown verhängt. In der Schule findet präsenzfreier Unterricht statt. Unterricht kann über Video (BigBlueButton) stattfinden. Für Schüler gilt dann Anwesenheitspflicht. Aufgaben für saLzH sind in WebUntis eingestellt. Dort gibt es Hinweise auf analog ausgegebene oder in die HPI-Cloud eingestellte Materialien. Es kann immer wieder zu Überlastung des Servers kommen.
Lehrkräfte sind über E-Mail und in dringenden Angelegenheiten per Messenger erreichbar. Wir bitten alle Schüler*innen wegen der besseren Zuordnung Mails vom Account @ktop.berlin zu schreiben. Natürlich ist auch der sozialpädagigische Bereich weiterhin erreichbar. Wir bitten auch hier alle Schüler*innen und Eltern bei Beratungsbedarf per E-Mail oder über den Messenger einen Termin zu vereinbaren. 
Erkrankte Schüler*innen melden sich wie gewohnt krank.

Hoftrennung: Um die Unterscheidung auf dem Schulgelände von Grundschülern 6. Klasse und Oberschülern 7. Klasse sicher zu stellen und eine Durchmischung der Kohorten zu vermeiden, gibt es ab Montag 30.11.2020 eine räumliche Hoftrennung von Grund- und Oberschülern. Das Hofareal für die Grundschüler wird ausgewiesen. Dies ist notwendig, weil für Grundschüler andere Hygieneregeln gemäß Musterhygieneplan gelten.

Probelauf

Probelauf: Wir testen vom 11.11. - 24.11.2020 den Wechsel der A/B Wochen. Es werden weder das Alternativszenario noch die Stufe ROT erprobt. Es handelt sich um eine zetilich begrenzte Testphase in Form eines schulweiten Projektes, das im Anschluss schulweit online und in einer Klausurtagung von Vertreter*innen aller Beteiligten am 4.12.2020 von 14:00 - 17:00 Uhr ausgewertet wird. Alle angesetzten Klassenarbeiten und Klausuren finden wie geplant statt.

Evaluation zum Probelauf: Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte erhalten ab Mittwoch, dem 25.11.2020 ihren Tan für die Online Umfrage. 

Klausurtagung zum Probelauf: Am 4.12. tagten Eltern, Schüler*innen und Lehrkräfte und werteten die Umfrageergebnisse aus. Im Folgenden finden Sie die Daten für die Schülerumfrage, für die Elternumfrage und das Ergebnis der  Klausurtagung.

Informationen aus der Senatsverwaltung

Aktuelle Schreiben aus der Senatsverwaltung finden Sie auf der Seite der Senatsverwaltung unter https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/ und die wichtigsten finden Sie hier:

Informationen zum Abweichenden Regelschulbetrieb

Für die Nachvollziehbarkeit haben wir hier noch einmal die wichtigen Dokumente eingestellt, die den Prozess skizzieren, der im Ursprung das Anmelden eines Schulversuchs zum Ziel hatte und als Antrag auf Abweichen vom Regelschulbetrieb realisiert werden konnte. Dieser Antrag wurde von der Schulaufsicht abgelehnt.