Demokratie leben

Es gibt vielfältige Möglichkeiten für alle Schülerinnen und Schüler sich an den demokratischen Prozessen der KTO bzw. der Berliner Schule zu beteiligen und zu engagieren:

im Klassenrat, in den Jahrgangssprechersitzungen, in den Arbeitskreisen, in der GSV, im Bezirksschülerausschuss und in den Landesgremien.

Anleitung und Unterstützung finden die Schülerinnen und Schüler bei einem Schulsozialpädagogen und natürlich bei ihren Lehrern. Mit zunehmenden Alter übernehmen Schülerinnen und Schüler mehr Verantwortung und gestalten ihre Arbeitsprozesse selbständig.

Tischlein deck dich

„Trudle durch die Welt. Sie ist so schön, gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben.“

Diesem Appell unseres Namensgebers Kurt Tucholsky wollen wir auf kulinarische Weise folgen.   

Vom 11.-24.03.2019 finden die diesjährigen internationalen Wochen gegen Rassismus statt, in deren Mittelpunkt die Überwindung von Rassismus und das Stoppen von Ausgrenzung stehen.

Auch wir möchten ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen und beteiligen uns.           
Am kommenden Mittwoch, den 20.03.2019, wird es an unserer Schule ein internationales Buffet geben, bei welchem unsere Schülerinnen und Schüler des Fachprojektes Schule ohne Rassismus die regionale Küche ihrer Heimat durch selbst zubereitete Speisen vorstellen. Gegen einen geringen Beitrag können diese dann in den Pausen erstanden werden. Für eine gemütliche Atmosphäre, die zum Austausch einlädt, sorgen dabei Schülerinnen und Schüler unserer Kunstkurse, welche die Räumlichkeiten dem Motto entsprechend gestalten. Wir freuen uns auf euren Besuch!    

Brüsselfahrt 2018

Atomium

Die Brüsselfahrt ist ein einmaliges Erlebnis, welche die Kurt Tucholsky Oberschule uns Oberstufenschüler*innen anbietet.  

Dieses Angebot ist perfekt für jede/n, welcher Interesse am Thema Europa hat und/oder interaktiv in einer Woche einen guten Überblick über den Lehrinhalt des 3. Semesters für Politik erhalten möchte. 

Diese besondere und lehrreiche Fahrt ist in zwei Etappen geteilt. Zuerst hatten wir ein 3-tägiges Seminar in Vlotho über die EU und ihre Herausforderungen wie aktuell der Brexit. Wir lernten durch interaktive Spiele, Herausforderungen und Rollenspiele schnell und intensiv viele interessante Fakten, welche später in der Schule und ggf. im Leben hilfreich sind. 

Nach diesem Seminar in Vlotho folgte die 2. Etappe der Reise. Es ging in Belgiens Hauptstadt, nach Brüssel.  

Plenarsaal
Stadtansicht
Straßenansicht

In dieser Metropole wird einem ein unvergesslicher Einblick in die Organe der EU geboten. Die Besuche in die Kommission, das Parlament und den Rat vermitteln durch Führungen und Vorträge viele Informationen und wichtige Erfahrungen für den Unterricht und möglicherweise auch das spätere Leben.  

Außer diesen Besuchen bei den EU-Organen, hatten wir die Möglichkeit, ein Besuch eines interaktiven Museums zur EU und ein Gespräch mit einem Diplomaten in einer Botschaft zu führen. 

Obwohl die Brüsselfahrt eine Seminarfahrt ist, hatten wir Schüler*innen doch einiges an Freizeit. Neben einem vielfältigen Angebot an Museen, Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Bars, bietet diese Stadt abwechslungsreiche Shoppingangebote und vieles mehr. Aufgrund der günstigen Lage der Jugendherberge ist man immer schnell im Geschehen der Stadt. 

Diese Seminarfahrt können wir nur weiter empfehlen, da wir neben einem umfangreichen Wissen auch viele schöne Erfahrungen und Erinnerungen sammelten.  

Schülerinnen des 13. Jahrgangs