WAT

Orientierungstage – Ausbildung & Studium

Das Netzwerk Berufspraxis bietet SchülerInnen der 9. Klasse die Möglichkeit sich frühzeitig mit der praktischen Berufserprobung auseinanderzusetzen. Die SchülerInnen sollen auf der Grundlage des pädagogischen Gesamtkonzeptes unserer Schule fühzeitig darin unterstützt werden, selbstständig und eigenverantwortlich konkrete und realistische Vorstellungen über persönliche Voraussetzungen, Anforderungen in Ausbildung, Studium und Arbeitsleben entwickeln zu können. Dazu besuchen die SchülerInnen vier Innungsbetriebe ihrer Wahl bzw. die drei Berliner Universitäten ( HU; TU; FU).

Zeitraum: 16.09.2019- 27.09.2019

Pflichtunterricht

Der Fachbereich W-A-T verfolgt das Ziel, die Heranwachsenden auf ihr zukünftiges Leben vorzubereiten und dabei wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen zu lernen. Das Duale Lernen im Unterrichtsfach W-A-T umfasst sinnvolles Handeln und Wirtschaften in Haushalt, Beruf und Gesellschaft. Dafür probieren sich die Schüler unserer Schule in der schuleigenen Werkstatt und der Lehrküche aus. Für weitere praxisnahe Angebote in allen Jahrgangsstufen arbeitet die Schule mit verschiedenen Ausbildungsbetrieben, Ausbildungswerkstätten und Oberstufenzentren zusammen.

Das Berufsorientierungsteam der Schule (BSO-Team), bestehend aus Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, einer Fachkollegin der KTO und einer Fachkollegin der Elinor-Ostrom-Schule, hilft den Schülern einen geeigneten Ausbildungsplatz, Studienplatz oder eine weiterführende Schule zu finden. Praktika in den Klassenstufen 8, 9 und 10 unterstützen die Berufs- und Lebenswegplanung der Schüler.

Wahlpflichtunterricht

Praktische Fertigkeiten gehören zur Basis eines erfolgreichen Berufseinstiegs. Für jeden Arbeitsbereich werden in Abhängigkeit von den geplanten Projekten kleinere Gruppen (Kurse) gebildet um zu gewährleisten, dass die Schüler praxisorientiert arbeiten können. In den jeweiligen Arbeitsbereichen erwerben die Schüler neben dem Erlernen handwerklicher Tätigkeiten vertiefte theoretische Kenntnisse über die Planung und Durchführung ihrer Projekte.Das Arbeiten in einer Schülerfirma wird angestrebt.

Betriebspraktika an der Kurt-Tucholsky-Oberschule

Unser Konzept:

Im 9. und 10. Schuljahr finden für die Schüler und Schülerinnen der Kurt- Tucholsky –Oberschule verpflichtende Betriebspraktika statt. Nach dem dreiwöchigen Orientierungspraktikum im 9. Jahrgang schließt sich ein zweiwöchiges Entscheidungspraktikum im 10. Jahrgang an.

 

1. Vorbereitung im 1. Halbjahr des 9.Schuljahres bzw. 10. Schuljahres

  • Absprache mit der Schulleitung und den Jahrgangsteams über die Planung
  • Information der SuS in den einzelnen Klassen und Ausgabe der Vereinbarungen
  • Eltern-/ Schülerabend zum Thema „Berufsorientierung“ mit Unterstützung der Agentur für Arbeit
  • Durchführung des Moduls 3 BVBO zur Praktikumsfindung an 2 Tagen im September für den Jahrgang 9
  • Durchführung des Moduls 4 BVBO (Knigge) zur Einstimmung des Praktikums im 10. Jahrgang
  • Erstellen der Bewerbungsunterlagen im Fach WAT
  • Bewerbung der SuS in den Betrieben und Institutionen

2. Durchführung des Praktikums

9. Jahrgang
Unser Betriebspraktikum erstreckt sich über den Zeitraum von 3 Wochen (10. Mai - 29. Mai 2019). Über das Praktikum wird ein Berichtsheft geführt. Während dieser Zeit werden die SuS von ihren Klassen- bzw. Fachlehrern betreut.

10. Jahrgang
Das Betriebspraktikum findet in der Projektzeit der Schule statt und erschließt sich über einen Zeitraum von 14 Tagen (07. Januar - 18. Januar 2019)

12. Jahrgang
Im Ergänzungskurs „ Berufs-und Studienorientierung“ findet für die SuS der Oberstufe ein begleitendes 14 tägiges Praktikum im Mai statt.

3. Auswertung und Präsentation des Praktikums

  • Nach Ende des Praktikums müssen alle SuS über ihre Erfahrungen eine Präsentation im Rahmen von Präsentationstagen erstellen ( BVBO 3) und ( BVBO 4 ) . Dabei sind inhaltliche und formale Bewertungskriterien zu erstellen. Die Mappe und die Präsentation gehen zu 20 % in die Gesamtleistung mit ein.

Unsere Ziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen durch das Praktikum:

  • auf ihre späteren Anforderungen im Berufsleben vorbereitet werden ,indem sie verschiedene berufliche Tätigkeitsfelder und Aufgabenbereiche innerhalb eines Betriebes kennenlernen ;
  • ihre Fähigkeiten, Interessen und Wünsche bewerten lernen;
  • durch eigene Erfahrungen ihre Berufs-und Studienvorstellung kritisch hinter- fragen und ggf. korrigieren
  • den Betrieb als Einrichtung kennenlernen, in dem betriebliche Leistungen das Ergebnis des Zusammenwirkens von Menschen, Werkzeuge/ Maschinen und Materialien sind;